Am 11. April gab es das erste Ei - heute sind 7 Küken im Nistkasten.

YOUTUBE-Livestream   INSTAGRAM-Gallerie

An einem Baum unmittelbar neben dem Garten des Kindergartens Maria Immaculata in München Harlaching befindet sich ein Vogelhaus - eigentlich ist es ja ein Nistkasten - und bekommt mittlerweile regelmäßig Besuch von einer Kohlmeise, die den Nistkasten mit Moos befüllt.
Wir hoffen, in diesem Unterschlupf und somit diesem Livestream bald Spannendes zu sehen ...

Idee & Bauanleitung

Als Familienprojekt haben wir mit unseren drei Kindern dieses Nistkasten-Projekt gestartet. Zunnächst sind wir auf diesen Artikel bei Techstage gestoßen und haben am Weltspatzentag (20. März) dann auch noch beim BR gelesen, dass die Spatzen keine geeigneten Nistplätze mehr finden.

Die Technik

Die Zutaten aus der Technikabteilung:

  • WLAN
  • Unser WLAN-Signal war am Standort des Nistkastens ausreichend. Sonst hätten wir das Signal aus dem Haus noch mit einem Repeater verstärken/verlängern müssen. Da wir eine Fritzbox im Keller haben verwenden wir einen 1750e wlan-repeater.
  • Kamera
  • Wir haben ein günstiges Modell gesucht und sind mit 29€ bei Pearl fündig geworden. Mit Expressversand für 1€ war die Kamera in 24h da. PRO: Preis, Nachtsicht, Wlan, Größe, Bewegungserkennung - CONTRA: Schraubgewinde der Linse ist leider festgeklebt. (Mit der "YCC365" APP verwenden - NICHT mit "Yoosee")
  • Strom
  • Da wir am Standort aktuell (noch?) keinen Netzanschluss haben läuft die Kamera derzeit mit einer Solarzelle und zwischengeschalteten Powerbank. Bei der Powerbank is zu beachten, dass sie es erlauben muss, gleichzeitig zu laden und Strom an die Kamera abzugeben ("pass through").

Livestream

Die zur Kamera gehörende App war schnell eingerichtet und somit kann die ganze Familie in den Nistkasten blicken. Um das Livebild hier auf der Seite zu streamen und um nicht auf kostenpflichtige Dienste für die Umwandlung des rtsp-Streams setzen zu müssen haben wir erstmal youtube verwendet.

  • RTSP im WLAN
  • Angeblich kann man die Kamera ja nur mit der mitgelieferten App nutzen. Tatsächlich kann man aber auch den RTSP-Stream abgreifen: rtsp://admin:123456@[LOKALE IP HIER]:554
    -> Somit kann man schon mal eine beliebige App nutzen.
  • RTSP extern
  • Um den RTSP-Stream auch aufrufen zu können, wenn man nicht mit dem häuslichen WLAN verbunden ist muss die LOKALE IP in der URL per DDNS zb https://www.noip.com/ ersetzt werden.
    -> Somit kann man auch jederzeit von überall auf der Welt die App nutzen.
  • Website
  • Da die Browser RTSP nicht direkt anzeigen können, muss man den Stream noch umwandeln.
    1) Wir haben Services wie www.videoexpertsgroup.com und www.ipcamlive.com ausprobiert - funktionieren direkt mit dem RTSP-stream aber sind leider nicht gratis.
    2) Wir nutzen jetzt erstmal Youtube-Live. Hier hat sich die "Surveillance Station" auf unser "Diskstation" als sehr nützlich erwiesen, da sie die Weiterleitung des RTSP-Streams zu Youtube übernimmt.
  • Stream
  • Die Kamera speichert zwar Ereignisse auf der Speicherkarte, liefert ansonsten aber nur das Livebild in unsere Diskstation. Diese streamt es dann zu Youtube (flüssig) und oben auf diese Seite (ruckelig).

Mitmachen

Vielleicht lässt sich ja jemand anstecken - schickt mir den Link zu eurer Seite / Livestream um ihn hier zu verlinken.